By admin | January 18, 2007 - 8:51 am
Posted in Category: All In, Poker Allgemein

“All in� geht ein Spieler genau dann, wenn er die vorige Wette nicht mehr im eigentlichen Sinne ausgleichen kann, er ist in diesem Fall auf keinen Fall aus dem Spiel, vielmehr setzt er seinen gesamten Restbestand an Chips und ist weiterhin im Spiel.
Es gewinnt nicht der, der am meisten Chips hat, indem er seine Mitspieler aus dem Spiel treibt, so wie das euch alte Westerfilme o,ä. weismachen wollen.
Der “All inâ€? Geher spielt weiterhin mit aber nur um den Teil des Potes der durch seine Chipanzahl ausgelichen werden kann. Die anderen Spieler können weiter setzen. Aus diesen zusätzlichen Chips bildet sich der Nebenpot (side pot).
Der Spieler der “All inâ€? gegangen ist hat am Ende natürlich nur Anspruch auf den Hauptpot. Wenn es Zeit für den Showdown ist wird als erstes um den Nebenpot gepokert, danach wird mit dem Spieler der “All inâ€? gegangen ist um den Hauptpot gespielt.

 

Wichtiger Hinweis:
Aufgrund des GlücksspielStaatsvertrag (GlüStV) vom 1.1.2008 ist es für Bürger aus Deutschland verboten an Online Poker oder anderen Glückspielen teilzunehmen.

Pokern