By admin | January 3, 2007 - 2:37 pm
Posted in Category: Poker Allgemein, Poker Zubehör

Poker Zubehör

Wenn man mit seinen Freunden zu Hause bei einem Bier pokern möchte, sollte man auf verschiedene Dinge vorbereitet sein, damit der Abend ein voller Erfolg wird. Zum einen gehört zum Pokern natürlich ein gutes Kartenspiel hinzu. Mit gut ist nicht nur gemeint, dass es vollzählig ist, also 52 Blatt enthält, sondern dass man es auch gut mischen und geben kann. Denn wenn die Karten permanent aneinander kleben, so wird der ganze Spielbetrieb aufgehalten, was den Spaß an der Sache um ein Vielfaches vermindert.

Neben den Karten sollte man mit Chips spielen und nicht mit kleinen Zetteln oder dergleichen, wo die Wertigkeit drauf steht. Alleine der Klang, wenn man seine Chips auf den Tisch schmeißt, wird ihre Freunde beeindrucken und zudem erleichtert es das Spielen an sich enorm. Man sieht anhand der Farben nämlich sofort, wie viel gesetzt wurde und was man setzen muss, wenn man mitgehen möchte. Neben dieser beiden Utensilien ist ein Pokertisch natürlich etwas, was alleine optisch schon sehr beeindruckend ist. Man kann sicherlich auch am einem normalen Esstisch oder an einem Küchentisch pokern, doch ein Pokertisch bringt schon viele Vorteile mit sich:

So besitzt ein Pokertisch ein Fach, in dem man seine Chips sammeln kann und diese anordnen kann. Des Weiteren gibt es auch eine Möglichkeit, seine Flaschen oder das Glas zu platzieren, was das Risiko mindert, dass man beim Mischen oder beim Austeilen ein Getränk umwirft. Die meisten Pokertische bestehen aus solidem Kiefernholz, auf dem ein grünes Filztuch gespannt ist. Auf diesem Filztuch rutschen die Karten und die Chips sehr gut, zudem ist es natürlich optisch sehr ansehnlich, wenn es zuhause aussieht, als wenn man im Casino sitzen würde.

Man muss heutzutage nicht mal mehr einen ganzen Tisch kaufen, was für viele potenzielle Pokerspieler sicherlich abschreckend war, denn man hatte im Alltag keine Verwendung und keinen Platz dafür. Heute bekommt man Platten, die man auf seinen normalen Tisch legen kann und nach dem Spiel einfach wieder zusammen klappen kann, um sie im Schrank zu verstauen. Schneller und bequemer geht es nicht mehr. Als einen kleinen Bonus kann man zudem noch einen Dealer- Button besitzen. Dieser zeigt dann immer an, wer gegeben hat und wer demzufolge den Small- Blind und wer den Big- Blind setzen muss. Wo wir gerade beim Thema Blinds sind: Es gibt auch Buttons, die anzeigen, wer was setzen muss, sprich wo die Blinds hinkommen. Wie Sie merken kennt die Industrie keinerlei Grenzen in Bezug auf das Pokerzubehör.

Man braucht sicherlich nicht alles davon, aber die grundlegenden Sachen sollte man sich anschaffen, insofern man nicht nur einmal spielen möchte. Sie werden schnell merken, dass sich das investierte Geld in jedem Fall gelohnt hat. Besonders in puncto Spielspaß lässt sich im Bereich des Pokerns eine Menge durch so kleine Accessoires machen, die zudem ja auch nicht die Welt kosten.

 

Wichtiger Hinweis:
Aufgrund des GlücksspielStaatsvertrag (GlüStV) vom 1.1.2008 ist es für Bürger aus Deutschland verboten an Online Poker oder anderen Glückspielen teilzunehmen.

Pokern